Kopfbild

SPD-Regionalzentrum Rhein-Neckar

Aufruf zur Wahl

Wahlen

Der Ausgang der Bundestagswahlen bestimmt die Wege in die Zukunft.

Das steht zur Wahl:  

Jeder Mensch soll in Würde sein Leben gestalten können.

Deshalb wird die SPD in die Zukunft investieren, damit unsere Kinder und Enkel in einer gerechten Gesellschaft aufwachsen.

Allen muss die gleiche Chance auf Bildung, Ausbildung, Arbeitsplatz und auf die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben geboten werden.

Nur eine gerechte Gesellschaft, die Alle am Erfolg des Landes teilhaben lassen, ist eine stabile Gesellschaft.

 

Wir wollen, dass Familie und Beruf besser zusammengehen: Durch eine Familienarbeitszeit, durch kostenlose Betreuung in Kita und Schule, durch einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder jeden Alters.

Arbeit muss ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen und für das Alter die dazu notwendige Rente sichern. Leiharbeit und befristete Arbeit müssen wieder zur Ausnahme werden. Der Wohlstand eines Landes darf nicht einseitig zu Lasten einer Gruppe von Menschen aufgebaut werden.

 

Mit einem ausreichenden Angebot an Wohnungen für Menschen mit niedrigem und mittlerem Einkommen sollen Lebensqualität und sozialer Ausgleich in den Wohnquartieren sichergestellt werden.

 

Sicherheit ist ein zentrales Bedürfnis. Es ist die Aufgabe des Staates für diese zu sorgen. Nur Reiche können sich einen schwachen Staat leisten. Mehr Polizei mit moderner technischer Ausstattung hilft Gefahren vorzubeugen und Beweise zu sichern.

Um als Industriestandort dauerhaft erfolgreich zu sein, muss in eine fortschrittliche wirtschaftliche Entwicklung, in Infrastruktur und in Forschung, aber auch in die Weiterbildung der Beschäftigten investiert werden und in eine Entkopplung des Wachstums vom Ressourcen- und Energieverbrauch. Dazu gehört auch, kreative Ideen und Start-up-Unternehmen zu unterstützen.

Eine intakte Umwelt ist Grundlage unseres Lebens, deshalb betreiben wir Umwelt- und Naturschutz und bekämpfen den Klimawandel auf allen Ebenen.

Demokratie in einem die Menschenwürde und Menschenrechte sicherndem Staat ist auf Dauer nur möglich, wenn es keine grotesk großen Unterschiede in Einkommen und Vermögen gibt. Die gewaltig auseinander klaffende Einkommens- und Vermögensschere in Deutschland ist durch eine vernünftige, gerechtere Steuer- und Abgabenpolitik auf ein erträgliches Maß zurückzuführen.

Europa steht für uns als Friedensmacht. Ein Europa, das auf Abrüstung, Entspannung und auf die friedliche Lösung von Konflikten setzt. Wir wollen Europa als solidarische Gemeinschaft  gestalten, in der überall faire Löhne gezahlt werden und alle am gesamteuropäischen Fortschritt teilhaben können. So wächst auch die Bereitschaft der Mitgliedsländer, bei der Lösung von schwierigen Fragen Verantwortung für das Ganze tragen. Europa ist unsere gemeinsame Zukunft.

Für diese Ziele setzen wir uns ein. Machen Sie mit – Gehen Sie zur Wahl.

Entscheiden Sie sich mit uns: Für Martin Schulz -  für Lothar Binding – für die SPD

Prof. Dr. Hartmut Soell, Dr. Brigitte Unger-Soyka, Beate Weber-Schürholz, Dr. Jügen Bess, Bruno Schmaus, Rolf Grabbert und die Altstadträtinnen und Altstadträte Robert Baust, Prof. Dr. Wolfgang Huber, Hannelore Jochum, Antje Kamp, Thomas Krczal, Bruno Krüger, Reiner Nimis, Margrit Nissen, Hans Retzbach, Roger Schladitz, Christiane Schmidt-Sielaff, Lore Vogel.

 

 

 

 

Homepage SPD Heidelberg