Kopfbild

SPD-Regionalzentrum Rhein-Neckar

Die SPD Heidelberg zum Wahlausgang der Bundestagswahl

Pressemitteilungen

Die Heidelberger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben das Ergebnis der Bundestagswahl 2017 mit Enttäuschung registriert. „Wir bedanken uns bei all unseren Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen. Leider haben wir das Ziel, mit Martin Schulz den Kanzler zu stellen, deutlich verfehlt“, äußert sich Marlen Pankonin, Heidelberger SPD-Vorsitzende, zum Wahlausgang. In den nächsten 4 Jahren gilt es, in einer starken Opposition das sozialdemokratische Profil zu schärfen“, so Pankonin weiter.

Angesichts des Einzugs der AfD in den Deutschen Bundestag kündigen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten an, die Rechtspopulisten zu entlarven. „Gerade wir haben die Pflicht, unsere freiheitlich demokratische Grundordnung zu verteidigen vor denen, die diese in Frage stellen und spalten wollen.“, ergänzt die stellvertretende Vorsitzende Kristina Scheuermann.

„Zuerst gilt mein Dank allen Wählerinnen und Wählern, die mir und der SPD heute ihre Stimme
gegeben haben. Dann natürlich meinem Team, das unermüdlich von morgens bis abends gearbeitet
hat. Es stellt sich jetzt eine große Aufgabe, sowohl für die Regierung als auch für die demokratischen Oppositionsparteien: Das Ergebnis der Bundestagswahl ähnelt der Wahl von Trump, sie beruht auf leeren Versprechungen“, fasst der neue und alte Heidelberger SPD-Bundestagsabgeordnete Lothar Binding das Ergebnis zusammen.

 

Homepage SPD Heidelberg