Kopfbild

SPD-Regionalzentrum Rhein-Neckar

Digitale Entwicklung – Zentrales Thema für SPD in der Region.

Ankündigungen

Matthias Baaß sieht Digitalgipfel als Herausforderung und Chance.
 
Mit einem Beitrag im Rhein-Neckar-Info 1/17, dem Infodienst des Verbandes Region Rhein-Neckar, betont  Viernheims Bürgermeister Matthias Baaß in seiner Funktion als Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Metropolregion Rhein-Neckar den Ausbau der digitalen Vernetzung als eine der wichtigsten Infrastrukturprojekte im Rhein-Neckar-Raum. Mit der Durchführung des ersten Digitalgipfels der Bundesregierung (früher: Nationaler IT-Gipfel) am 12. – 13. Juni diesen Jahres in der Metropolregion Rhein-Neckar wird die Bedeutung dieser Entwicklung in den Fokus einer breiten Öffentlichkeit gerückt.

SPD-Fraktionsvorsitzender Matthias Baaß führt hierzu aus: Haben wir als Normalbürger noch vor einigen Jahren unsere Informationen noch fast ausschließlich aus der Tageszeitung bzw. aus dem Fernsehen bezogen, so ist heute der Zugriff auf eine Vielzahl von Medien möglich (und üblich). Der PC am Arbeitsplatz ist längst Standard, das Telefon zuhause klingelt kaum noch, denn die Kommunikation läuft über den PC und die sozialen Medien quasi stumm. Heute steht uns alles digital zur Verfügung, ob wir dies nun wollen oder nicht, es ist ein Faktum. Es gilt, die Chancen dieser revolutionären Entwicklung zu nutzen, aber auch die damit verbundenen Gefahren und Risiken nicht zu übersehen, so Matthias Baaß weiter.
 
Der Erste Digitalgipfel der Bundesregierung wird ein Schlaglicht auf diese Herausforderung werfen und die Aufmerksamkeit auf die Rhein-Neckar-Region lenken. Gelingt es im Zuge der Digitalisierung die ärztliche Versorgung insbesondere in der Fläche zu sichern bzw. zu verbessern? Sorgt der Breitbandausbau für neue Gewerbeansiedlungen und damit einhergehend für sichere Arbeitsplätze in Bereichen, die bislang dafür nicht oder nur wenig attraktiv waren? Sind die neuen digitalen Angebote in der Lage, mehr Menschen für eine berufliche Weiterbildung zu motivieren und können Jugendliche mit bislang schlechteren Chancen auf diesem Wege besser gefördert werden? Dies alles und noch mehr sind Fragen verbunden mit Erwartungen, die bei immer mehr Menschen mit der digitalen entwicklung verbunden werden und die eine qualifizierte Antwort erfordern.
 
“Unsere Region soll und muss im Umfeld des Digitalgipfels dazu Ideen entwickeln, um dem selbst gesteckten Anspruch “Digitale Modellregion Rhein-Neckar” in positiver Weise gerecht zu werden”, so SPD-Fraktionschef Mattias Baaß abschließend

 

Homepage Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar