Kopfbild

SPD-Regionalzentrum Rhein-Neckar

SPD-Regionalverbandsfraktion auf INFO-Besuch in Sinsheim.

Fraktion

Blick in die Fraktionsrunde

Weltweit einmaliges Projekt “KLIMA-ARENA” für 31,5 MIO € in Planung.
Als einen Ort der Kommunikation und der Begegnung bezeichnet Alfred Ehrhard, Vorsitzender der “Klimastiftung für Bürger” ein Projekt, das nach einer Bauzeit von ca. 2 Jahren in der Großen Kreisstadt Sinsheim und damit in der Metropolregion Rhein-Neckar in unmittelbarer Nähe zur Rhein-Neckar-Arena des Bundesligavereins TSG 1899 Hoffenheim realisiert werden wird. Das geplante und weltweit wohl einzigartige Informations- und Erlebniszentrum dieser Art wird in erster Linie dazu beitragen, die Folgen des Klimawandels leicht verständlich erfahrbar zu machen.

v. l. Leitender Direktor VRRN Christoph Trinemeier, Oberbürgermeister Jörg Albrecht, SPD-Fraktionsvorsitzender Matthias Baaß, SPD-Fraktionsgeschäftsführer Helmut Beck, Vorstandsvorsitzender Alfred Ehrhard

Grund genug für Helmut Beck, Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Verband Metropolregion Rhein-Neckar, die Mitglieder der SPD-Regionalverbandsfraktion zu einer Sitzung in das Sinsheimer Rathaus einzuladen, wo er über mehrere Jahrzehnte kommunalpolitisch tätig war, als Erster Bürgermeister, als langjähriger Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und über fast vier Jahrzehnte als Mitglied des Kreistages. Vor diesem persönlichen Hintergrund was es für Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht eine bare Selbstverständlichkeit, seine Kolleginnen und Kollegen aus der Regionalverbandsversammlung im Ratssaal der Stadt, der guten Stube Sinsheims, zu begrüßen und seine Stadt vorzustellen.
 
Doch zurück zum eigentlichen Thema der Veranstaltung, der geplanten KLIMA-ARENA”. Die “Klimastiftung für Bürger” wurde im September 2014 als Quasi-Unterstiftung der deutschlandweit bekannten Dietmar-Hopp-Stiftung gegründet und fungiert als eine rechtsfähige gemeinnützige Stiftung nach bürgerlichem Recht. Der Sitz ist in Sinsheim und ihr Wirkungsbereich umfasst die Metropolregion Rhein-Neckar und die Technologieregion Karlsruhe, erläuterte Vorstandsvorsitzender Alfred Ehrhard zu Beginn seiner Ausführungen die Grundlagen und den unmittelbaren Aktionsradius der geplanten Einrichtung, die mit einem geplanten Finanzvolumen i. H. v. über 30 MIO € entstehen und ausschließlich über die vorgenannte Stiftung finanziert werden wird.
 
Als Kernaufgaben der Stiftung stellt Alfred Ehrhard den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt und mögliche Optionen für eigenes Handeln sowohl bei der Energiewende als auch als Antwort auf den zunehmenden Klimawandel in den Mittelpunkt. “Das Erlebniszentrum  soll zur Bewusstseinsschaffung und zum Erlebbarmachen insbesondere der Themen Umwelt, Klimaschutz und Klimawandel, erneuerbare und regenerative Energien sowie Energieeffizienz und Schutz von Ressourcen beitragen”, so Alfred Ehrhard weiter. Darüberhinaus werden Beratungsangebote und die Unterstützung von Veranstaltungen sowie die Förderung der Forschung in den Bereichen Klima-, Umwelt-, Natur-, Küsten- und Hochwasserschutz auf der umfassenden Angebotspalette stehen.
 
Die Power-Point-Präsentation kann bei berechtigtem Interesse unter der Email-Adresse helmut.beck-snh@t-online.de angefordert werden.

 

Homepage Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar