"Plagiatsaffäre" Schavan: CDU startet Ablenkungsmanöver

Veröffentlicht am 20.10.2012 in Bundespolitik

 

SPD-Generalsekretärin Mast: "Strobl wirft mit Nebelkerzen"
 
Die SPD-Generalsekretärin Katja Mast hat der Union nach den jüngsten Äußerungen des baden-württembergischen CDU-Vorsitzenden Strobl zu der so genannten Plagiatsaffäre um Bundesforschungsministerin Schavan ein "gezieltes Ablenkungsmanöver zu Lasten der Wissenschaft" vorgeworfen. 

 

"Richtig ist: Was an der Uni Düsseldorf passiert ist, ist inakzeptabel und muss rechtlich aufgearbeitet werden. Richtig ist auch, dass Frau Schavan Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben werden muss. Aber den Wissenschaftsbetrieb jetzt mal so generell in die Nähe der Korruption zu rücken, soll nur von den gravierenden Fehlern von Frau Schavan ablenken", so Mast. 
 
Die Generalsekretärin erklärte, Strobl werfe jetzt mit Nebelkerzen, um den eigentlichen Sachverhalt zu relativieren. "Klar ist: Am Ende zählt die wissenschaftliche Beurteilung der Vorwürfe gegen Frau Schavan durch die universitären Gremien. Und nicht die politische Interpretation der Begleitumstände."

Homepage SPD Landesverband

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

zu meineSPD.net

Unsere Angeordneten

Für uns im Bundestag

Rhein-Neckar

Heidelberg

 

Für uns im Landtag

für Mannheim

Mannheim Nord - Dr. Stefan Fulst-Blei

Mannheim Süd - Dr. Boris Weirauch

 

für Heidelberg & Rhein-Neckar

Schwetzingen-Hockenheim

Heidelberg - Rhein-Neckar Nord - Gerhard Kleinböck