SPD Sommertreff im Mannheimer Luisenpark

Veröffentlicht am 26.07.2019 in Fraktion

SPD Fraktion auf Sommertour

Derzeitige Mitglieder und ehemalige Mitglieder der SPD Fraktion im Verband Region Rhein-Neckar trafen sich zu ihrem diesjährigen Sommertreff im Mannheimer Luisenpark. Ihr Interesse galt der Weiterentwicklung des Luisenparks, aber auch dem Konzept der Mannheimer Bundesgartenschau, die 2023 eröffnet wird. Fraktionsvorsitzender Matthias Baaß und Baudezernent Lothar Quast begrüßten die Mitglieder und informierten über die Entstehungsgeschichte der Bundesgartenschau 1975 sowie des Luisenparks. Den Startschuss zum Bau des Luisenparks gab es 1886 durch das Erbe von Prof. Dr. Carl Fuchs. Mit dem ersten Bauabschnitt begann man 1892-94 und schon 1897 stimmte der Stadtrat einer Park-Erweiterung zu. Durch die Bundesgartenschau, wurde der heutige „Herzogenriedpark“  und der  „Obere Luisenpark“  gärtnerisch aufgewertet. Nach der Buga 1975 hat sich besonders der Luisenpark zu einem Anziehungspunkt für die ganze Region entwickelt.


Mit Stolz führte die Gartenbauleiterin Ellen Oswald die Verbandsmitglieder durch den Park. Mit rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird diese Einrichtung auf einen hohen gärtnerischen Zustand gebracht. Zu allen Jahreszeiten gibt es die passende Flora, die zahlreiche Besucher anlockt. Die Luisenparkbetreiber haben in den nächsten  Jahren hinsichtlich der kommenden Bundesgartenschau viel vor. In vier Phasen soll der Park gestalterisch aufgewertet werden. So entsteht  bis Ende 2020 der Neubau eines Freizeithauses, ein offener Bauernhof und eine neue Uferpromenade am Kutzerweiher.

In 2023 soll die Fertigstellung des Neubaus eines Aquarium, einer Parkgastronomie und eines Parkshops  sein. Bis 2025 wird ein Indoor-Spielplatz, ein Ruheraum am Pflanzenschauhaus, ein Insektarium und neue Wege entstehen.

Auch das Konzept der Bundesgartenschau fand großes Interesse der Sommertreff-Teilnehmer. Geschäftsführer der Bundesgartenschaugesellschaft, Michael Schnellbach, stellte die Pläne vor. In einem Konversionsgebiet von insgesamt 83 ha entsteht die Bundesgartenschau 2023.  Es entstehen 63 ha Grün-und Freizeitfläche  sowie arrondierend Wohnraum für rund viereinhalbtausend  Menschen. Eine Seilbahn mit 46 Kabinen verbindet den Luisenpark mit dem neuen Bundesgartenschau-Gelände. Langfristig wird auch das neue Gartenschaugelände für die Bevölkerung erhalten bleiben.
 
Für die SPD Fraktionsmitglieder war der Sommertreff  wieder eine informative Begegnung. Sie begrüßen die Vorhaben in der Stadt Mannheim und sehen darin eine Aufwertung der Metropolregion Rhein-Neckar.

 

Homepage Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar