Von der Müllabfuhr zum modernen Dienstleistungsbetrieb.

Veröffentlicht am 19.06.2012 in Fraktion

SPD-Fraktion in der Metropolregion informiert sich über die Entwicklung der AVR.
Im Jahre 1991 als reines Abfallbeseitigungsunternehmen des Rhein-Neckar-Kreises gegründet, entwickelte sich die AVR in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten zu einem modernen und leistungsstark aufgestellten vielseitigen Diestleistungsunternehmen. Davon konnten sich die Mitglieder der SPD-Fraktion in der Metropolregion Rhein-Neckar bei einem Informationsbesuch am Sitz des Unternehmens in Sinsheim überzeugen. Vereinbart hatte diesen Besuch Sinsheims ehemaliger Bürgermeister und langjähriger Kreisrat Helmut Beck, der die AVR mitgegründet sowie in Sinsheim angesiedelt hatte und deren stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender er bis zum Jahre 2009 war.

AVR-Geschäftsführer Alfred Ehrhard, seit Beginn Motor und Impulsgeber der AVR GmbH mit einem Mitarbeiterstab von aktuell 560 Mitarbeitern, stellte in seinem Einführungsreferat die rasante Entwicklung und die breite Angebotspalette des Kreisunternehmens vor, dem ursprünglich als Folge des damaligen Landesabfallgesetzes ausschließlich die Aufgabe der Abfallbeseitigung im Rhein-Neckar-Kreis übertragen wurde. Bedingt durch neue Anforderungen und gesetzliche Vorgaben hat sich die AVR zwischenzeitlich von der reinen Abfallbeseitigung über die Abfallverwertung hin zur Abfallwirtschaft entwickelt. Es sind jedoch mit den Jahren noch eine stattliche Reihe weiterer Aufgaben hinzugekommen, die weit über die reine Abfallwirtschaft hinausgehen, wie Geschäftsführer Alfred Ehrhard ausführte.

So ist das Kreisunternehmen zwischenzeitlich im Bereich der Gebäudereinigung, insbesondere Verwaltungsgebäude und Schulen, mit 170 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern am Markt und als jüngstes Kind ist vor einigen Jahren der Bereich Energieversorgung hinzugekommen, was derzeit gerade im Stadtbild von Sinsheim durch verschiedene Baustellen unübersehbar ist. Dort wird zur Zeit ein Wärmenetz aufgebaut, das von dem im Bereich der Deponie “Saugrund” neu errichteten Biomasseheizkraftwerk beschickt wird und das in einigen Jahren fast im gesamten Bereich des Zentralortes Sinsheim Anschlussmöglichkeiten anbieten kann.

Aber damit nicht genug. So wurde bereits von einiger Zeit auf dem abgeschlossenen Bereich der Kreisdeponie Sinsheim eine große Photovoltaikanlage errichtet und auch das Thema Windkraft ist aktuell auf der Agenda. In diesem Segment, so Geschäftsführer Ehrhard, will man vorrangig mit örtlich agierenden Organisationen zusammenarbeiten und auch der Bevölkerung die Möglichkeit einer Beteiligung anbieten; Stichwort “Bürgerenergiegenossenschaft”.

SPD-Fraktionsvorsitzender Matthias Baaß (Viernheim) brachte in seinem Dank an Alfred Ehrhard zum Ausdruck, dass man zwar schon viel über das Unternehmen AVR gehört habe, auch weit über den Rhein-Neckar-Kreis hinaus, die heute in Sinsheim erhaltenen Informationen und Erkenntnisse jedoch weit über das erwartete Maß hinausgingen.

Das Foto (Quelle AVR) zeigt v. l. Bürgermeister Lothar Quast (Mannheim), AVR-Geschäftsführer Alfred Ehrhard,SPD- Fraktionsvorsitzender Matthias Baaß, Erster Bürgermeister i.R. Helmut Beck, Leitender Direktor Verband Region Rhein-Neckar Christoph Trinemeier

Homepage Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

zu meineSPD.net

Unsere Angeordneten

Für uns im Bundestag

Rhein-Neckar

Heidelberg

 

Für uns im Landtag

für Mannheim

Mannheim Nord - Dr. Stefan Fulst-Blei

Mannheim Süd - Dr. Boris Weirauch

 

für Heidelberg & Rhein-Neckar

Schwetzingen-Hockenheim

Heidelberg - Rhein-Neckar Nord - Gerhard Kleinböck