SPD Heidelberg stellt sich für die Landtagswahl personell neu auf

Veröffentlicht am 26.11.2015 in Kreisverband

Adrian Rehberger zieht aus beruflichen Gründen zurück - Kreisvorsitzende Marlen Pankonin bewirbt sich um Kandidatur

Die Heidelberger SPD wird sich für die Landtagswahl personell neu aufstellen. Ende Februar 2015 nominierten die Mitglieder der Heidelberger SPD den 34jährigen Polizeibeamten Adrian Rehberger als ihren Landtagskandidaten. Dieser ist seit Anfang November Leiter der Polizeiwache im zentralen Registrierungszentrum Baden-Württemberg im Patrick-Henry-Village. Er übernimmt damit eine verantwortungsvolle und sehr umfangreiche Aufgabe für unser Land und leistet einen wichtigen Beitrag zur Flüchtlingshilfe in Heidelberg. Er brennt für diese Aufgabe und widmet sich ihr mit ganzem Einsatz.

Nun hat Adrian Rehberger den SPD-Kreisvorstand darüber informiert, dass er sich nicht mehr in der Lage sieht, seine Landtagskandidatur aufrecht zu erhalten.  Der Kreisvorstand bedauert diese Entscheidung außerordentlich, hat aber aufgrund seiner neuen Funktion vollstes Verständnis für diesen Schritt.

Die nun erforderliche erneute Nominierungskonferenz wird am Montag, 14. Dezember 2015, um 20 Uhr im Gesellschaftshaus Pfaffengrund stattfinden.

Der SPD-Kreisvorstand hat einstimmig beschlossen, die Kreisvorsitzende Marlen Pankonin als SPD-Landtagskandidatin für den Wahlkreis 34 (Heidelberg) den stimmberechtigten Mitgliedern vorzuschlagen. Marlen Pankonin ist seit vier Jahren im Kreisvorstand der Heidelberger SPD, seit 2013 Kreisvorsitzende und hat die Landtagswahlkampagne bisher bereits als Wahlkampfleiterin geführt.

Prof. Dr. Anke Schuster, die Adrian Rehberger als Zweitkandidatin unterstützt hat, wird auch Marlen Pankonin nach vollen Kräften in dieser Funktion unterstützen.

 

Homepage SPD Heidelberg